VR-BANKVEREIN BAD HERSFELD-ROTENBURG BEGEHT GRUNDSTEINLEGUNG EINES MEHRFAMILIENHAUSES IN ALHEIM-HEINEBACH

VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg begeht Grundsteinlegung eines Mehrfamilienhauses in Alheim-Heinebach

Der Grundstein für modernes, zeitgemäßes Wohnen in Alheim-Heinebach ist gelegt: In zentraler Ortslage in der Eisfeldstraße 2 baut die VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG ein Mehrfamilienhaus mit 12 Wohneinheiten. Damit schafft die Genossenschaftsbank des Landkreises weiteren attraktiven Wohnraum in ihrem Geschäftsgebiet für ihre Mitglieder. Das Gebäude wird über zwei Vollgeschosse mit insgesamt acht Wohnungen im ersten und zweiten Obergeschoss, ein Staffelgeschoss mit zwei Wohnungen sowie zwei Parterre-Wohnungen verfügen. Die Fertigstellung ist für Sommer 2023 geplant. Mit den vorbereitenden Baumaßnahmen wurde im Dezember 2021 begonnen, die Bodenplatte ist bereits fertiggestellt, aktuell erfolgt die Errichtung des Erdgeschosses. Am 15. Juni war nun Grundsteinlegung, zu der sich die Teilnehmer auf Einladung des Bauherrn auf der Baustelle versammelten.

„Mit unserem Bauprojekt in Heinebach setzen wir als VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG unsere erfolgreiche Geschäftsstrategie fort. Ergänzend zum Kerngeschäft der Genossenschaftsbank werden mit dem Geschäftsfeld „VR-Regionale Investitionen“ nachhaltige Werte geschaffen, wie etwa Gewerbeflächen und Wohnungen, die den Nutzen für die Mitglieder und Kunden der Bank mehren und gleichzeitig die Region fördern. Beim VR-Mitgliederwohnen bauen wir, um modernen, energetisch hochwertigen und bezahlbaren Wohnraum für unsere Mitglieder im Geschäftsgebiet zu schaffen“, sagt Thomas Balk, Vorstandsmitglied der VR-Bankverein eG.

Auf Grund der überregionalen Entwicklung an den Märkten ergab sich für den VR-Bankverein bei diesem Bauprojekt eine neue, herausfordernde Situation: Weil die Baupreise nicht mehr darstellbar waren, hat der geplante Generalunternehmer im Oktober 2021 abgesagt. Deshalb hat sich der VR-Bankverein für den Weg der Einzelausschreibung entschieden. Für die Architektur des Projektes zeichnen sich Rabe Architekten aus Rotenburg verantwortlich, die Tragwerksplanung erfolgte durch das Ingenieurbüro Wolfgang Rimbach aus Gerstungen, die Planung der Außenanlagen und der Entwässerung durch das Ingenieurbüro Jentschke aus Künzell, für den Erdbau ist die Firma Beisheim aus Bebra sowie für den Rohbau die Firma HS-Bau aus Bebra zuständig.

Stellvertretend für Architekt Thomas Rabe richtete Herr Philipp Simon von Rabe Architekten die besten Wünsche an den Bauherren. Vonseiten der politischen Gemeinde Alheims war Beigeordneter Uwe Glöckner als Vertreter vor Ort: „Wir freuen uns, dass sich der VR-Bankverein hier in Heinebach engagiert und so den weiteren Zuzug in unsere Gemeinde möglich macht und unterstützt“, betonte Glöckner.

Vorausgegangen war der Grundsteinlegung ein langer Prozess, bei dem erste Gespräche und positive Vorentscheidungen mit der Gemeinde Alheim bereits 2016 stattfanden. Der Gemeinde war daran gelegen, das Grundstück mit einer alten, leerstehenden Gaststätte einer neuen Nutzung zuzuführen. 2017 erfolgte dann jedoch überraschenderweise die Absage, die der VR-Bankverein aus der Presse erfuhr, weil auf Wunsch des damaligen Bürgermeisters dem Bau eines Pflegeheims durch einen weiteren interessierten Investor der Vorzug gegeben wurde. Dies kam jedoch nicht zu Stande und so wurde der VR-Bankverein eG das Grundstück im Juni 2018 neu angeboten, worauf das Vorhaben dann auch planungsrechtlich angeschoben wurde. Eine weitere Verzögerung ergab sich durch geologische Gutachten, die mögliche Erdfälle feststellten.

Deswegen wurden weitere Gutachten und aufwendige, statische Umplanungen notwendig. Der Bauantrag konnte so anstatt im November 2019 erst im Juni 2020 eingereicht werden, die Baugenehmigung erfolgte im Januar 2021.

VR-Bankverein Bad Hersfeld-Rotenburg eG