Schriftgröße ändern:
normal  groß  größer 
 
 

Siegel DNP 2016_1

 

 

BNE Auszeichnung Kommune 2016

 

UNESCO-Weltaktionsprogramm

Teilen auf Facebook   Drucken
 

Gemeinde der UN-Weltdekade

Gemeinde der UN-Weltdekade



Erneute Auszeichnung zur Gemeinde der UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ 2010/2011


Zum zweiten Mal wurde die Gemeinde Alheim als Gemeinde der UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ am 17. September 2010 im Kaisersaal des Frankfurter Römer ausgezeichnet und darf das Logo für weitere 2 Jahre tragen. Professor Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees der UN-Dekade, würdigte in seiner Laudatio die zielorientierte und erfolgreiche Ausrichtung der Gemeinde Alheim in den Bereichen der regenerativen Energien, Klima- und Naturschutz, natur- und informeller Tourismus in der Region.

 

Besonders lobend hob Professor Dr. Gerhard de Haan die konsequenten Umsetzungsschritte im Bereich generationenübergreifendes Lernen und die neuen Ansätze einer ganzheitlichen Gesundheitsversorgung über eine Gesundheitsschule in Alheim hervor und stellte fest, dass sich die kleine nordhessische Gemeinde, 2008 als erste Kommune in Deutschland überhaupt neben den Städten Hamburg, Heidelberg, Bonn sowie Neumarkt i.d. Oberpfalz ausgezeichnet, sich prächtig in den letzten zwei Jahren weiterentwickelt habe. „Würde man all die Alheimer Initiativen zum Thema Nachhaltigkeit auf die 684.582 Einwohner der Rhein-Main-Metropole hochrechnen, dann müssten es in Frankfurt am Main 500 Projekte sein“, so Gerhard de Haan. Alheim stehe als leuchtende Gemeinde da, wo wundervolle nachhaltige Aktivitäten, die durchaus für gute Beispiele anderer Kommunen dienen, vorzufinden sind und führte weiterhin aus: „Das Konzept, das hinter den vielfältigen Alheimer Modellprojekten steht, ist das Leitbild der Bildung für nachhaltige Entwicklung, dem Alheim in all seinen Projekten verpflichtet ist“. In Alheim geht es nicht nur um nachhaltiges Wirtschaften, sondern auch darum, wie vor allen Dingen Kindern, aber auch Erwachsenen vernetztes Denken in ökologischen Kreisläufen nahe gebracht werden kann. Dies zeige auch die hohe Anzahl von Projekten der BNE Aktionstage, worin man sich mit wundervollen Themen von Seiten der Kindertagesstätten und des Seniorenbeirats beschäftige.