Schriftgröße ändern:
normal  groß  größer 
 
 

Siegel DNP 2016_1

 

 

BNE-Auszeichnung 2019

 

UNESCO-Weltaktionsprogramm

Teilen auf Facebook   Druckansicht öffnen
 

BNE-Wochen

BNE-Wochen 2021

Nachhaltige Entwicklung bedeutet Menschenwürde und Chancengerechtigkeit für alle in einer intakten Umwelt zu verwirklichen. Bildung ist für eine nachhaltige Entwicklung zentral. Sie versetzt Menschen in die Lage, Entscheidungen für die Zukunft zu treffen und abzuschätzen, wie sich eigene Handlungen auf künftige Generationen oder das Leben in anderen Weltregionen auswirken. In der globalen Nachhaltigkeitsagenda 2030 der Vereinten Nationen ist die Umsetzung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) deshalb als Ziel für die Weltgemeinschaft festgeschrieben.


Mit dem Programm „Bildung für nachhaltige Entwicklung: die globalen Nachhaltigkeitsziele verwirklichen“– kurz „BNE 2030“ – hebt die UNESCO die Bedeutung von BNE für die globale Nachhaltigkeitsagenda mit ihren 17 Zielen klar hervor. Das auf zehn Jahre angelegte Programm läuft wie die Agenda bis 2030 und zeigt, welchen Beitrag Bildung für nachhaltige Entwicklung zu jedem einzelnen der nachhaltigen Entwicklungsziele leisten kann. Dabei nimmt „BNE 2030“ auch Zielkonflikte zwischen den einzelnen SDGs stärker in den Fokus und hebt drei Schlüsselbegriffe für die Zukunft von BNE hervor: Transformatives Handeln, strukturelle Veränderungen und eine kritische Auseinandersetzung mit unserer technologischen Zukunft.


Erfahren Sie mehr über das UNESCO-Programm „BNE 2030“ unter https://www.unesco.de/bildung/bildung-fuer-nachhaltige-entwicklung/unesco-programm-bne-2030


Im Mai 2021 feiern wir in Deutschland den Auftakt des neuen UNESCO-Programms zu Bildung für nachhaltige Entwicklung „BNE 2030“: Bei der Weltkonferenz vom 17. bis 19. Mai 2021, die online stattfindet und in Berlin ausgerichtet wird, kommen Teilnehmende aus allen UNESCO-Weltregionen zusammen, um die „Decade of Action“ zu BNE einzuläuten. Unter dem Motto „Mit BNE in die Zukunft – BNE 2030“ findet am 19. Mai 2021 die nationale Auftaktkonferenz statt.


Um die Zeit rund um die zwei Konferenzen zu gestalten und BNE in die breite Öffentlichkeit zu tragen, haben die Deutsche UNESCO-Kommission und das Bundesministerium für Bildung und Forschung vom 1. bis 31. Mai 2021 die „BNE-Wochen“ ins Leben gerufen. Mit unserem Malwettbewerb zum Thema Umwelt- und Klimaschutz leistet die Gemeinde Alheim einen offiziellen Beitrag zum Rahmenprogramm der BNE Konferenzen und dem deutschlandweiten Auftakt des Programms: Bildung für nachhaltige Entwicklung: die globalen Nachhaltigkeitsziele verwirklichen – kurz „BNE 2030“.

 

www.unesco.de/bne

www.bne-portal.de

 

#BNE2030, #ESDfor2030, #BNEWochen

 

 

Die Gemeinde Alheim beteiligt sich an den BNE-Wochen 2021 mit einem Malwettbewerb

Flyer Malwettbewerb
Übergabe des ersten Bildes

Malwettbewerb zum Thema Umwelt- und Klimaschutz

 

Malwettbewerbe zeigen immer wieder, wie sehr sich Kinder mit den Themen Umwelt- und Klimaschutz auseinandersetzen und welche Ideen sie haben, wenn es um den nachhaltigen Umgang mit unserer Welt geht. Bereits beim Planspiel „Pimp Your Town! Ernährung Spezial“ haben die Kindern tolle Ideen entwickelt, die dann auch in die Wirklichkeit umgesetzt wurden, wie z. B. die Erstellung eines Logos zum Thema „Wir packen nichts in Plastik“, welches dann auf die Alheim-Leinentaschen gedruckt und kostenlos in Alheim verteilt wurden. Auch haben die Schulen und Kindertagesstätten Obstbäume oder Obst-Naschecken erhalten und werden die Früchte selbst ernten. So finden im Mai 2021 BNE-Wochen statt, an denen sich die Gemeinde Alheim im Rahmen der Alheimer Klimatage auch in diesem Jahr wieder beteiligen möchte.

 

Zeigt her Eure Bilder!

 

Da Corona-bedingt derzeit Präsenzveranstaltungen nicht möglich sind, möchten wir zu einem Malwettbewerb für Alheimer Schulkinder bis zum Alter von 12 Jahren zum Thema Umweltbewusstsein und Tipps zum umweltbewussten und nachhaltigen Handeln aufrufen.

 

Klimawandel, Müllberge und verschmutzte Ozeane – es wird Zeit, dass in den Köpfen der Menschen ein Umdenken stattfindet.

 

Die Themen Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz wird in Alheim bereits in den Kindertagesstätten großgeschrieben und die Kinder beschäftigen sich frühzeitig mit diesen Themen. „Wir möchten das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und umweltbewusstes Handeln fördern. Auch unsere Kinder wissen, dass wir unsere Umwelt schützen müssen und haben tolle Ideen, was man im Alltag für die Natur tun kann“, so Bürgermeister Jochen Schmidt.

 

In einem Malwettbewerb für Schulkinder bis 12 Jahren rufen wir dazu auf, Ideen für den Umwelt- und Klimaschutz zu Papier zu bringen. Das kann sich auf verschiedenste Bereiche erstrecken. Vom E-Bike/-Auto über Energiegewinnung oder -spartipps, nachhaltige Ernährung oder Abfallvermeidung, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

 

Einsendeschluss ist der 28.05.2021. Bitte die Bilder – möglichst in DIN A3-Größe –

im Rathaus einreichen und auf der Rückseite des Bildes die Idee des Kindes zum Thema Umwelt- und Klimaschutz, Namen, Alter und Adresse benennen. Mit welchen Zeichen- oder Malmaterialien die Bilder erstellt werden, überlassen wir den Kindern. Wir sind gespannt auf die Einsendungen.

 

Eine Jury wird die besten Bilder auswählen, die dann anschließend im Rathaus anlässlich einer Bilderausstellung im Rahmen des Projektes „Kunst im Rathaus“ präsentiert werden.

 

 

Wer noch Fragen hat, wendet sich im Rathaus bitte an Bianca Schmidt, Telefon: 06623-920032.