Schriftgröße ändern:
normal  groß  größer 
 
 

Siegel DNP 2016_1

 

 

BNE Auszeichnung Kommune 2016

 

UNESCO-Weltaktionsprogramm

Teilen auf Facebook   Drucken
 

Senioren

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

 

Immer wieder kommt es vor, dass ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger keine Vorsorge für eventuelle Notfälle getroffen haben. In dieser Situation tritt dann neben der allgemeinen Hektik auch der Stress ein und es kommt zusätzlich die Frage auf, ob der Betroffene alles für sich selbst und gegenüber den Angehörigen geregelt hat. Eine der wichtigsten Entscheidungen, die auch jeder für sich selbst festlegen sollte, sind Regelungen, die z. B. im Hinblick auf einen Krankenhausaufenthalt usw. getroffen werden müssen.

 

Bürgermeister

 

Dies hat uns veranlasst diese Notfallmappe mit allen wichtigen Vorkehrungen zu entwickeln und den Seniorinnen und Senioren an die Hand zu geben. Sie soll dafür dienen, dass im Notfall die bereits festgelegten Entscheidungen des Betroffenen umgesetzt werden können. 

 

Die Notfallmappe können Sie entweder hier direkt aus dem Internet herunterladen oder bei der Gemeindeverwaltung anfordern.

 

Die Mappe hat zunächst ein Vorblatt, in dem Sie Ihre persönlichen Daten eintragen können. Weiterhin befindet sich in der Mappe ein Vordruck, den Sie ausfüllen und möglichst immer bei sich tragen sollten (z. B. bei Ihren Ausweispapieren), damit die von Ihnen getroffene Verfügung im Notfall auch aufgefunden werden können. 

 

Ferner finden Sie eine tabellarische Übersicht über Möglichkeiten der Vorsorge, allgemeine Informationen der Ethikkommission der Ärztekammer Berlin zum Thema Patientenverfügung und Betreuervotum und drei Vordrucke für die Abgabe der nachstehenden Verfügungen. 

 

Drei Instrumente bestehen, um in gesunden Tagen im Sinne der Selbstbestimmung schriftliche Willenserklärungen für den Fall einer späteren Einwilligungsunfähigkeit abgeben zu können: 

 

In der Patientenverfügung, auch Patiententestament genannt, kann man sich zu seinen Wünschen bezüglich medizinischer Behandlung/Nichtbehandlung oder Behandlungsabgrenzung angesichts einer aussichtslosen Erkrankung, insbesondere in der letzten Lebensphase, äußern. 

 

Die Betreuungsverfügung dient dem Zweck, eine Person des eigenen Vertrauens zu benennen, die für den Fall, dass eine Betreuung notwendig werden sollte, vom Vormundschaftsgericht bestellt werden soll. 

 

Anstelle der Betreuungsverfügung kann eine Vorsorgevollmacht ausgefüllt werden, in der eine Person des eigenen Vertrauens als Bevollmächtigter eingesetzt werden kann, die im Unterschied zum Betreuer nicht vom Vormundschaftsgericht bestellt werden muss, sondern im Fall der eigenen Entscheidungsunfähigkeit sofort für den Vollmachtgeber handeln kann. Dem Bevollmächtigten kann in diesem Dokument auch der vermögensrechtliche Bereich übertragen werden. 

 

WICHTIG!

Sie sollten sich unbedingt genügend Zeit für das Studieren der beigefügten tabellarischen Übersicht nehmen. Bevor Sie Personen für das Amt des Betreuers oder des Bevollmächtigten benennen, sollten Sie unbedingt deren Einverständnis einholen und über Ihre Wünsche bei der Ausführung des Amtes sprechen.

 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen keine weitergehenden rechtlichen Auskünfte geben können. Sollte daran Bedarf bestehen, wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt oder Notar.

 

Wir hoffen, Ihnen mit unserer Notfallmappe gedient zu haben und verbleiben mit besten Wünschen für Ihre Gesundheit.

 

Weitere Informationen gibt es hier:

 

Seniorenberatung Waldhessen

Lindenstraße 1
36199 Rotenburg a.d. Fulda
Telefon: (0 66 23) 817  -63 /  - 64 /  - 65
Telefax: (0 66 23) 817  -20
E-Mail:

 

 

Deutsche Rentenversicherung

www.deutsche-rentenversicherung.de

 

 

Seniorenbeirat

Seniorenbeirat der Gemeinde Alheim

 

Landesseniorenvertretung Hessen e.V.

www.senioren-auf-draht.sozialnetz.de

 

Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen

www.bagso.de

 

Erfahrung ist Zukunft - Eine Initiative zum demografischen Wandel

www.erfahrung-ist-zukunft.de

 

Sicherheitstipps für Seniorinnen und Senioren

www.polizei-beratung.de

 

Steuercheck für Rentner

www.rentenservice.de/steuern