Schriftgröße ändern:
normal  groß  größer 
 
 

Siegel DNP 2016_1

 

 

BNE-Auszeichnung 2019

 

UNESCO-Weltaktionsprogramm

Druckansicht öffnen
 

Belgische Delegation aus Zandhoven vom 08.-10.10.2021 zu Gast in Alheim

Alheim, den 11.10.2021

Eigentlich wollte man dieses Jahr ganz groß das 50-jährige Jubiläum der Gemeindepatenschaft Alheim und Zandhoven feiern, aber Corona machte vielerorts einen Strich durch die Rechnung – so auch beim geplanten Patenschaftstreffen.

 

Entstehung der Patenschaft

Im Jahre 1971 wurde per Beschluss der belgischen Gemeinde Pulle eine Verschwisterung auf Gemeindeebene mit Heinebach, damals noch selbständige Gemeinde, beschlossen und damit ein Beitrag zu einem Näherrücken der Europäer geleistet. Die Verschwisterung entwickelte sich sehr gut. Es entstanden viele Verbindungen zwischen Vereinen und auch im privaten Bereich. Die Jubiläumsfeierlichkeiten fanden alle 5 Jahre abwechselnd in Zandhoven und Heinebach statt.

 

Das 30-jährige Jubiläum im Oktober 2001 nahmen die Gemeindevorstände der Gemeinde Alheim und auch der Großgemeinde Zandhoven als Anlass, die Verschwisterung zu erneuern und auf die jeweiligen Gesamtgemeinden auszuweiten.

 

Offizieller Empfang im Rathaus

Am Freitag wurden die belgischen Gäste im Alheimer Rathaus durch Bürgermeister Jochen Schmidt und weitere Mandatsträger offiziell begrüßt. Bürgermeister Luc van Hove freute sich sehr, dass man trotz der Pandemie nach Alheim kommen konnte und durch ein Wiedersehen die Freundschaft zwischen den beiden Gemeinden „auffrischen“ kann. Beide Bürgermeister freuen sich jetzt schon auf das kommende Jahr, wo das 50-jährige Jubiläum nachgeholt werden soll und sie hoffen darauf, dass viele Zandhovener Bürger/innen mit nach Alheim kommen werden.

 

Der Gesangverein Heinebach ließ es sich nicht nehmen die belgischen Gäste musikalisch zu empfangen, denn auch im kommenden Jahr werden der Sint-Ceciliakoor Pulle und der Gesangverein Heinebach ihre 50-jährige Verschwisterung feiern.

 

Nach einem Sektempfang fand der Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde Alheim sowie eine kleine Besichtigung des Rathauses statt. Nach dem gemeinsamen Abendessen wurden noch viele Geschichten aus der Vergangenheit der Verschwisterung erzählt und Pläne für die bevorstehende Verschwisterungsfeier geschmiedet.

 

Rundfahrt durch Alheim

Pünktlich um 10 Uhr wurden die belgischen Gäste am Hotel in Rotenburg vom Bürgerbus und Mannschaftstransportwagen der Feuerwehr Baumbach abgeholt, um gemeinsam eine Fahrt durch das Gemeindegebiet zu machen. Der Dorfladen Oberellenbach, der neugestaltete Wieselplatz in Niedergude und eine Hofführung mit anschließendem Grillen bei Hermann Häde in Obergude standen auf dem Programm. Abends wurde Oktober-Fest in der Rodenberg-Alm gefeiert.

 

Nach dem gemeinsamen Frühstück am Sonntag hieß es dann „Abschied zu nehmen“, aber schon im kommenden Jahr sieht man sich ja in Alheim wieder.

 

Allen Mitwirkenden, die zum abwechslungsreichen Aufenthalt unserer belgischen Patengemeinde beitragen haben, möchten wir auf diesem Weg nochmals „DANKE“ sagen.

 

Bild zur Meldung: Belgische Delegation aus Zandhoven vom 08.-10.10.2021 zu Gast in Alheim

Fotoserien


Bildergalerie Besuch der Delegation aus Zandhoven (20.10.2021)