Schriftgröße ändern:
normal  groß  größer 
 
 

Siegel DNP 2016_1

 

 

BNE-Auszeichnung 2019

 

UNESCO-Weltaktionsprogramm

Teilen auf Facebook   Druckansicht öffnen
 

Agrarwahlen der Ortslandwirte stehen an

Alheim, den 15.07.2021

Bewerbungsfrist endet am 31. August

Hersfeld-Rotenburg - Die Agrarwahlen 2021, bei denen die Ortslandwirtinnen und Ortslandwirte benannt werden, stehen an: Der Gebietsagrarausschuss des Landkreises Hersfeld-Rotenburg hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit der Organisation der Wahlen für die 57 Amtsbezirke im Landkreis beschäftigt. Jetzt ruft der Ausschuss die für eine Benennung infrage kommenden Personen auf, sich an den Agrarwahlen zu beteiligen. Die Amtszeit der Ortslandwirte beträgt sechs Jahre und beginnt am 1. Januar 2022.

Die Ortslandwirte sind wichtige Ansprechpartner für die Kreisverwaltung in allen Angelegenheiten der Agrar- und Marktstruktur sowie der Landschaftspflege. Sie vertreten die Interessen ihrer Berufskollegen und werden unter anderem bei der Veräußerung landwirtschaftlicher Grundstücke an Nichtlandwirte beteiligt.

Voraussetzungen für eine Bewerbung sind die deutsche oder EU-Staatsangehörigkeit, die Vollendung des 18. Lebensjahres und ein seit mindestens drei Monaten ununterbrochen bestehender Wohnsitz in Hessen. Notwendig ist weiterhin eine Tätigkeit in einem landwirtschaftlichen Betrieb ab acht Hektar landwirtschaftlicher Nutzfläche (bei Sonderkulturen ab 0,2 Hektar) als Betriebsinhaber, überwiegend in dem Betrieb mithelfende Familienangehörige oder als Arbeitnehmer. Der Agrarausschuss weist darauf hin, dass die Funktion der Ortslandwirtin oder des Ortslandwirts auch Menschen mit Behinderungen zugänglich ist.

Alle Interessierten, auf die die genannten Voraussetzungen zutreffen, werden gebeten, ihre Bewerbungen bis zum 31. August postalisch beim Gebietsagrarausschuss Hersfeld-Rotenburg, Hubertusweg 19 C, 36251 Bad Hersfeld oder per E-Mail an einzureichen. Fragen zu den Wahlen beantwortet Marc Bierschenk vom Fachdienst Ländlicher Raum der Kreisverwaltung telefonisch unter der 06621 87 2202.

Hintergrund Gebietsagrarausschuss

Auf Kreisebene kümmert sich der Gebietsagrarausschuss unter anderem um die Ausbildung im Bereich Landwirtschaft und Gartenbau und wirkt bei Stellungsnahmen des Landkreises zu raumbezogenen Maßnahmen sowie zur Agrarstrukturverbesserung mit.

Der Gebietsagrarausschuss ist das Bindeglied zwischen der Landwirtschaft und dem Fachdienst Ländlicher Raum der Kreisverwaltung. Von dort wird auch die Geschäftsführung wahrgenommen. Die Mitglieder des Gebietsagrarausschusses werden alle sechs Jahre neu durch verschiedene Organisationen aus dem Bereich Landwirtschaft und Gartenbau benannt. Der Vorsitzende des Gebietsagrarausschusses ist kraft Gesetz Kreislandwirt.