Schriftgröße ändern:
normal  groß  größer 
 
 

Siegel DNP 2016_1

 

 

BNE-Auszeichnung 2019

 

UNESCO-Weltaktionsprogramm

Teilen auf Facebook   Druckansicht öffnen
 

Beitrag zum Umweltschutz - Neugestaltung Kirchenumfeld Hergershausen

Alheim, den 12.03.2021

Im vergangenen Jahr wurde die Neugestaltung des Kirchenumfeldes in Hergershausen von der Gemeinde Alheim und der Kirchengemeinde Gudegrund in Auftrag gegeben. Ausführende Firma war die Jürgen Zilch GmbH & Co. Garten- und Landschaftsbau KG aus Bebra.

Im Hinblick auf den Klimaschutz wurde bei der Auswahl des Pflasters auf eine CO2 neutrale Produktion geachtet, denn Klimaschutz ist wichtig. Das Ziel für Deutschland ist von über 11 Tonnen CO2e auf unter 1 Tonne CO2e pro Person und Jahr zu kommen. Hierzu müssen wir noch viel tun. Aber schon heute können wir als Einzelne vorausgehen. Wir können nicht nur kiloweise, sondern sogar tonnenweise CO2 vermeiden. Mit dem Einsatz von Rinn Betonstein aus CO2 neutraler Produktion wurden bei der Gestaltung der Freiräume 2,5 Tonnen an CO2 eingespart. Das entspricht dem Volumen von ca. 1 Heißluftballon mit 5.000 m³. Dies nahm die Firma RINN zum Anlass sich mit einer Urkunde für den gemeinsamen Beitrag zum Umweltschutz zu bedanken.

 

Bildunterschrift:

Die Überreichung der Urkunde erfolgte Ende Februar 2021 durch den Profipartner der Firma RINN, die Jürgen Zilch GmbH & Co. KG, vertreten durch den Geschäftsführer Florian Zilch an den Bürgermeister der Gemeinde Alheim Georg Lüdtke.

 

 

Bild zur Meldung: Beitrag zum Umweltschutz - Neugestaltung Kirchenumfeld Hergershausen