Schriftgröße ändern:
normal  groß  größer 
 
 

Siegel DNP 2016_1

 

 

BNE-Auszeichnung 2019

 

UNESCO-Weltaktionsprogramm

Teilen auf Facebook   Drucken
 

Hessischer Tag der Nachhaltigkeit

Alheim, den 22.09.2020

Von Diemelstadt bis Wald-Michelbach, von Limburg an der Lahn bis Bebra, von der Großstadt Frankfurt bis zur Gemeinde Alheim – in ganz Hessen wurde am 10. September Nachhaltigkeit erlebbar. Unter dem Motto „Lebendig – Vielfältig – Nachhaltig: Unser Hessen in Stadt und Land“ setzten engagierte Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Schulen, Kindergärten, Kommunen, Vereine, wissenschaftliche Einrichtungen und die Verwaltung mit über 700 Aktionen und Veranstaltungen ein starkes Zeichen für eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft in Hessen.

 

Nachhaltigkeit heißt Zukunft gestalten, dafür setzte Hessen Zeichen – und wir sind dabei! Gemeinsam gestalten wir unser Leben heute so, dass es auch für kommende Generationen lebenswert bleibt. Das ist nachhaltig. Doch was genau steckt hinter dem Begriff Nachhaltigkeit? Was passiert bereits im Land? Und was kann Jede und Jeder im Alltag für eine nachhaltige Entwicklung in Hessen tun?

 

Die Hessische Umweltministerin Priska Hinz ging auch am 6. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit wieder auf Tour, um die Vielfalt der Aktionen kennenzulernen und mit den Akteurinnen und Akteuren ins Gespräch zu kommen. Sie nahm in diesem Jahr sowohl an Veranstaltungen vor Ort als auch online teil und dankt allen, die beim Aktionstag dabei waren, für ihr großes Engagement. Trotz der erschwerten Rahmenbedingungen und unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben ist es gelungen, mit rund 750 Aktivitäten im ganzen Land die Rekordzahl aus dem Jubiläumsjahr 2018 noch einmal zu übertreffen. Ein Blick in den Aktivitätenkompass zeigte, mit wieviel Kreativität und Freude die Hessinnen und Hessen die vielfältigen Facetten nachhaltiger Entwicklung präsentierten. Digitale Formate ergänzten in diesem Jahr die Veranstaltungen vor Ort und erweiterten das vielfältige Programm des 6. Hessischen Tags der Nachhaltigkeit.

 

Alheim als langjährig engagierte, nachhaltige Gemeinde war selbstverständlich beim Nachhaltigkeitstag mit unterschiedlichen Aktionen dabei!

 

 

ReparaturCafé

„Ich hänge an diesem Stück und möchte es einfach noch nicht in den Schrott werfen – vielleicht kann man ja noch was machen“ – kennen Sie das auch? Haben Sie Lieblingsstücke, die seit langer Zeit in der Ecke liegen und Sie es einfach nicht übers Herz bringen, diese wegzuwerfen? Im Alheimer ReparaturCafé versuchten ehrenamtliche Reparateure defekte Gegenstände kostenlos wieder „flott“ zu machen, um so der Wegwerf-Gesellschaft entgegenzutreten.

 

Vom ferngesteuerten Auto, dessen Antriebsritzel sich vom Motor gelöst hatte, über einen Staubsauger und einem 20 Jahre alten Thermomix, dessen Antrieb defekt war und man Original-Ersatzteile benötigen würde, waren die unterschiedlichsten Reparatur-Gegenstände vorhanden.

Mehrfach waren oxidierte Kontakte der Grund weshalb Gegenstände nicht mehr funktionierten – so zum Beispiel auch bei einem Staubsauger, der in einem Wohnwagen im feuchten gelegen hat. Ein Tipp konnte einer Besucherin weitergegeben werden. „Wenn das Radio längere Zeit nicht mehr genutzt wurde, kann es sein, dass die Kontakte oxidiert sind. Dann sollte der entsprechende Regler mehrmals im ausgeschalteten Zustand hin und her geschoben werden.“ Vom leckeren Duft eines Waffeleisens waren alle begeistert, doch leider hatte der nötige Waffelteig dazu gefehlt. Das Waffeleisen war zwar funktionsfähig, aber Signaltongeber, der einem sagt, dass die Waffel fertig ist, konnte nicht mehr repariert werden. Der Besucher meinte dazu nur „dann müssen wir uns halt eine Eieruhr stellen oder nachschauen, ob die Waffel schon fertig ist – wegwerfen werden wir das Eisen deswegen ganz bestimmt nicht.“

 

Einer der Reparateure war an diesem Tag nicht ganz so begeistert. „Ich konnte keins der mitgebrachten Gegenstände reparieren. Entweder bekam man die Gegenstände überhaupt nicht aufgeschraubt, weil man dazu Spezialwerkzeug benötigt, das nur der Hersteller besitzt, oder die Gegenstände wurden so „billig“ gebaut, dass sie überhaupt nicht zu reparieren sind und weggeworfen werden sollen“.

 

Die Reparateure sind sich aber alle einig, dass sie weiterhin versuchen werden, defekte Gegenstände zu reparieren, weil es ihnen Spaß macht und sie manchmal mit einfachen Kniffs wieder funktionsfähig gemacht werden können.

 

Foto 1: Gleich zwei Reparateure – Heinz Kamper und Manfred Poser (von links) – waren mit der Reparatur des Waffeleisens beschäftigt.

 

Foto 2: Die Corona-Auflagen zwangen Franz Schießl aus der „Ferne“ zu zuschauen, wie Reparateur Joachim Prokoph an seinem ferngesteuerten Auto rumtüftelte.

 

Foto 3: Stellvertretend für die Gemeinde Alheim bedankte sich Bianca Schmidt bei den Reparateuren für deren ehrenamtliches Engagement. (von links: Heinz Kamper, Horst Schlüter- Bodenstein, Bianca Schmidt, Joachim Prokoph, Lena Heilmann, Manfred Poser).

 

Spielblockbox "Stadt - Land - Gemüse"

In der Gemeindeverwaltung Alheim stand die Spielblockbox "Stadt - Land - Gemüse" zur kostenlose Mitnahmen bereit. Diese beinhaltet eine hessenspezifische Variante des bekannten Spiels Stadt - Land – Fluss.

 

Foto 4: Im Rathaus war der Spielblock und die Alheim-Taschen kostenlos erhältlich.

 

Bau einer Nasch-Hecke in der Kindertagesstätte Baumbach

Damit die Kindergartenkinder auch im Sommer leckeres Obst zum Frühstücken haben, wurden kurzerhand Beerensträucher als Nasch-Hecke gepflanzt.

 

 

KlimaCafe Licherode

Unter dem Motto „Ernährung und das Klima – was bedeutet regional, saisonal und biologisch erzeugt?“ fand ebenfalls ein Vortrag statt und man fand praktische Beispiele zum Probieren.

 

 

Wir möchten uns auf diesem Weg ganz herzlichen bei allen Alheimerinnen und Alheimern, die beim 6. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit aktiv mitgewirkt haben, bedanken.

 

 

Hintergrund: 6. Hessischer Tag der Nachhaltigkeit – eine Aktion der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen
Der 6. Hessische Tag der Nachhaltigkeit ist eine Aktion der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen. Der Gedanke dahinter: Nur wer weiß, was Nachhaltigkeit konkret bedeutet, kann auch selbst aktiv werden. Deshalb macht der Aktionstag alle Facetten nachhaltiger Entwicklung direkt vor der eigenen Haustür erlebbar. Er gibt Engagierten die Möglichkeit, sich und ihre Aktivitäten und Projekte für Nachhaltigkeit und ein lebenswertes Hessen zu präsentieren und Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen und Mitgestalten einzuladen. Die Nachhaltigkeitsstrategie Hessen hat zum Ziel, Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft gleichermaßen einzubinden, um das Leben in Hessen heute und in Zukunft ökologisch verträglich, sozial gerecht und wirtschaftlich leistungsfähig zu gestalten. Seit 2008 engagieren sich Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft gemeinsam unter dem Dach der Nachhaltigkeitsstrategie Hessen.

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Hessischer Tag der Nachhaltigkeit

Fotoserien zu der Meldung


Tag der Nachhaltigkeit - 10.09.2020 (22.09.2020)