Ein Ranger kümmert sich um den Naturschutz in der Gemeinde Alheim

Alheim, den 26.08.2019

Zum Schutz von Flora und Fauna im Gemeindegebiet, besonders Vogel-, Biber- und Artenschutz, zur Gefahrenabwehr bei Feld- und Wiesenbränden und für die Einhaltung des Hessischen Fischereigesetzes und der Fischereiverordnung ist der Ranger in den brachliegenden Abbaugebieten (Steinbrüche), Kiesgruben und Rekultivierungsgebiete, z.B. im Bezug auf Betretungsverbote, wildes Campen, Baden und Verbotszonen, unterwegs. Sowie in den Wald-, Feld- und Wiesenbereiche des Gemeindegebietes der Gemeinde Alheim, z.B. in Bezug auf wildes Entsorgen von Grünschnitt und Bauabfällen, sowie das Befahren und Betreten von Wegen und Flächen ohne Berechtigung unterwegs.

 

Vorrangig geht es hierbei um den direkten Dialog mit den Bürgern vor Ort. Es soll Aufklärungsarbeit im Bezug auf die rechtlichen Besonderheiten des Naturschutzes und Naturzusammenhänge geleistet werden. Aber der Ranger darf auch ordnungsrechtlich eingreifen, in Form Verwarnungen, Bußgeldern und Platzverweisen.