Schriftgröße ändern:
normal  groß  größer 
 
 

Siegel DNP 2016_1

 

 

BNE Auszeichnung Kommune 2016

 

UNESCO-Weltaktionsprogramm

Teilen auf Facebook   Drucken
 

Winterdienst auf Gehwegen und Straßen

Alheim, den 02.01.2019

Der Winter steht vor der Tür! Anwohner und Gemeindebauhof (sowie Straßenmeisterei) bemühen sich gemeinsam um die Verkehrssicherheit auf den Gehwegen und Straßen in der Ortslage. Erfreulich ist das überwiegend große private Engagement – nicht nur als Zeichen der satzungsgemäßen Pflichterfüllung, sondern auch der guten Nachbarschaft und echten Bürgersinns. Danke hierfür.

 

Einige negative Beobachtungen und Beschwerden in der Vergangenheit bei der Gemeindeverwaltung veranlassen jedoch zu folgenden Hinweisen und freundlichen Bitten:

 

Der Schnee darf nicht vom Gehweg auf die Straße geräumt werden. Dies stellt einen vorsätzlichen oder zumindest fahrlässigen Eingriff in die Sicherheit des Straßenverkehrs (mit eventuell erheblichen – auch finanziellen – Folgen) dar und ist auch nicht nötig: Bitte räumen Sie den Gehweg nicht auf seiner gesamten Breite, sondern legen Sie am Gehwegrand zur Straße hin einen schmalen Damm an, sofern der Schnee nicht auf das Grundstück geräumt werden kann. Dieser Schneedamm schützt die Fußgänger zugleich vor Schneematsch, den die Fahrzeugreifen von der Straße weg spritzen lassen.

 

Es wird auch darum gebeten darauf zu achten, dass die freigeräumten Gehwege nicht wieder teilweise zugeparkt werden. Personen mit Gehhilfen sowie Kinderwagen müssten dann auf die Straße ausweichen.

 

In manchen Bereichen wird Streusalz im Übermaß eingesetzt. Bitte dosieren Sie den Salzeinsatz auf das unbedingt Notwendige, um das Oberflächenmaterial unserer Gehwege im gemeinsamen (Kosten-)Interesse so weit als möglich zu schonen.

 

Abschließend bitten wir um Verständnis, dass es durch Schneeräumungen des Bauhofes unserer Gemeinde in vielen Bereichen zu Beeinträchtigungen der privaten Zugänge und Zufahrten kommt. Bei der großen Zahl und hohen Streckenlänge unseres Straßennetzes mit den vielen Straßenanbindungen und -kreuzungen ist es nicht möglich, alle Bereiche „filigran“ zu säubern. Dies gilt auch für Schneeanlandungen an privaten Gebäuden, Einfriedigungen oder Anpflanzungen auf oder an der Grenze zur öffentlichen Verkehrsfläche.

 

Leider unvermeidlich ist auch die Räum-Folge, dass der Schnee beim seitlichen Wegschieben von der Fahrbahn teilweise auf den zuvor bereits von Anliegern geräumten Gehweg zurückbefördert wird. Die hieraus resultierende private Verärgerung ist sehr wohl verständlich – vielleicht hilft die oben empfohlene Dammbildung, das Problem etwas zu verringern.

 

Der Gemeindevorstand der Gemeinde Alheim

Georg Lüdtke, Bürgermeister

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Winterdienst auf Gehwegen und Straßen