Schriftgröße ändern:
normal  groß  größer 
 
 

Siegel DNP 2016_1

 

 

BNE Auszeichnung Kommune 2016

 

UNESCO-Weltaktionsprogramm

Teilen auf Facebook   Drucken
 

Einladung zur Bürger-Informationsveranstaltung am 25.09.2018

Alheim, den 29.08.2018

Die Gemeinde Alheim möchte die Energiewende weiter vorantreiben. Der Strom für die Gemeinde kann durch den starken Photovoltaikausbau schon fast vollständig erneuerbar produziert werden – jetzt muss die Wärmeversorgung angefasst werden.

 

Wärmeversorgung basierend auf erneuerbaren Energien – das schafft die Gemeinde Hallerndorf bei Forchheim bereits in zwei von acht Ortsteilen. Der Hallerndorfer Bürgermeister Torsten Gunselmann, der bereits im Juni zu einem Informationsabend in Alheim war, wird erneut über die Chancen und Herausforderungen des „bürgerorientierten Nahwärmeprojektes“ berichten.

 

Zusammen mit Wissenschaftlern der Universität Kassel erarbeitet die Gemeinde Alheim ein Konzept für ein „energieautarkes Alheim“ – möglichst viel Strom und Wärme soll lokal durch erneuerbare Energien produziert werden. Hier war die Idee entstanden, das bereits bestehende Heinebacher Nahwärmenetz für den Ortsteil zu erweitern und neben der Biogasanlage weitere erneuerbare Energieträger einzubinden, um eine erneuerbare Vollversorgung für möglichst viele Haushalte zu ermöglichen. Dies Thema ist somit gerade für Privatpersonen, die eine neue Wärmeversorgung für ihr Wohnhaus suchen, sehr interessant.

 

Hiermit möchten wir alle Interessierten zu einer Bürger-Informationsveranstaltung

 

am Dienstag, 25.09.2018 um 19:00 Uhr

in das Heinebacher Haus der Generationen

 

einladen, um diese Ideen jetzt in einer großen Runde publik zu machen.

 

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme.

 

Es grüßt Sie

 

Georg Lüdtke

Bürgermeister

 

Foto: Heizzentrale für das Nahwärmenetz und Solarthermie in Hallerndof