Schriftgröße ändern:
normal  groß  größer 
 
 

Siegel DNP 2016_1

 

 

BNE Auszeichnung Kommune 2016

 

UNESCO-Weltaktionsprogramm

Teilen auf Facebook   Drucken
 

Spende vom Alheimer Neujahrsempfang macht Kinder in Afrika satt

Alheim, den 07.03.2018

Afrika gilt als der ärmste Kontinent der Erde. Fast jeder zweite Mensch in den Staaten Subsahara-Afrikas lebt unter der Armutsgrenze. Besonders betroffen von der Armut in Afrika sind die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft, ihre Kinder und Frauen. Vieles was bei uns als Selbstverständlich angesehen wird, wie z. B. fließendes Wasser und Elektrizität sind für diese Menschen ein Fremdwort.

 

Und trotzdem haben diese Umstände Andreas Dietrich, ein gebürtiger oberguder Jung, und seine Ehefrau Debora, nicht davon abgehalten, nach Afrika zu gehen. Sie leben seit drei Jahren in Malawi, um den Menschen nützliche Dinge beizubringen, die ihnen das Leben leichter machen können oder gar beim Überleben helfen. Sie geben den Einheimischen Kurse in Kräuterheilkunde und Seminare in alternativer Medizin (anamed) und unterrichten sie in landwirtschaftlichen Methoden. Ebenso helfen sie ihnen im Umgang mit Geld, Sparen und Ressourcen nutzen. Ein weiteres Projekt ist der Ofenbau (Rocketstove). Die beiden arbeiten für die Organisation Action International und machen bei dem Programm „anamed – Aktion natürliche Medizin in den Tropen“ mit.

 

Anlässlich des diesjährigen Neujahrsempfanges hielt Jürgen Dietrich einen eindrucksvollen Vortrag über die Arbeit seines Sohnes und Schwiegertochter. Anschließend rief Bürgermeister Georg Lüdtke zu einer Spendenaktion für dieses Projekt auf und es kam ein Betrag in Höhe von 400 € zusammen.

 

Diese Spende überreichte Jürgen Dietrich im Februar persönlich in Malawi an Mr. Dr. Gary Rieben, Director Action-Ministries of Malawi.

Auf den Bildern sieht man Kinder bei einem sogenannten „Feeding“ (Speisung), d.h. hier werden 100 bis 150 Waisenkinder unterhalten (Bibelschule und Spiele) und anschließend gibt es was zu essen. Die Spende vom Alheimer Neujahrsempfang hat gereicht, um 120 Kinder 10 x ein warmes Essen zu ermöglichen.

 

Allen Spendern möchten wir auf diesem Weg nochmals unseren herzlichen Dank aussprechen. DANKE auch an Jürgen Dietrich, der sich darum gekümmert hat, dass das Geld ohne Umwege bei den bedürftigen Menschen in Malawi angekommen ist.

 

Weitere Informationen finden Sie unter https://debbyundandreas.wordpress.com

 

Fotoserien zu der Meldung


Spendenübergabe Malawi (07.03.2018)

Jürgen Dietrich übergibt in Malawi die anlässlich des Alheimer Neujahrsempfanges zusammengekommene Spenden